Rezepte, Startseite

Cashewpan – Marzipan ohne Mandeln

Paleo-Pralinen-aus-Cashewpan

Hamburg. Morgens beim Öffnen der Vorhänge ist die Nacht noch nicht ganz verfolgen. Die Sonne steht tiefer am Horizont und an manchen Tagen bilden sich schon kleine Rauchwolken beim Ausatmen. Der Herbst ist angekommen und mit ihm auch die Tee-, Kekse-, Cookie, Kuchen- und Pralinenzeit. Gemütliche Stunden mit Freunden bei einer (oder mehreren) Tasse(n) Tee, Kaffee und kleinen Leckereien. Gemeinsam sitzt man im Wohnzimmer, lauscht der Musik im Hintergrund, lacht über das Erlebte und nascht immer mal wieder von den Leckereien. Herrlich, oder?

Eine gesunde Geschmacksexplosion

Wie wunderbar vermischen sich der Geschmack von Tee und Cashew-Bällchen im Mund. Es schmeckt nach Marzipan (oder besser: Cashewpan), Schokolade und Karamell. Von außen sind die Cashewpan-Pralinen mit einer leichten Kakao- und Carob-Schicht überzogen. Innen sind sie wunderbar weich, so dass sie fast im Mund zerfallen.

Paleo-Pralinen-aus-Cashewpan

Marzipan-Alternativen

Eine Alternative zu Marzipan ist das sogenannte Persipan, das zumeist aus Aprikosenkernen hergestellt wird und geschmacklich dem Marzipan sehr nahe kommt. Da ich aber Sonntagmorgen weder fertiges Persipan noch Aprikosenkerne zur Hand habe, muss mal wieder meine Lieblingsnuss, die Cashew, herhalten. Und was soll ich euch sagen? Wäre es nicht morgens gewesen und das erklärte Ziel Pralinen für den Nachmittag herzustellen, hätte ich wohl gleich die ganze Schüssel gegessen und das, obwohl ich eigentlich gar kein Marzipan mag, nicht gerade typisch, wenn man aus Lübeck kommt. ?

Cashwepan-Pralinen

Paleo-vegane Pralinen aus nur 4 Zutaten!

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 15 Stück

Zutaten

  • 70 g Kokosblütenzucker aus eigener Herstellung*
  • 100 g gemahlene Cashewkerne
  • 10 g Rosenwasser
  • 5 Tropfen Bittermandelöl

Anleitungen

  1. Den Kokosblütenzucker in einen Standmixer tun und zirka 30 Sekunden mit hoher Geschwindigkeit mahlen (mixen).*

  2. Anschließend den Kokosblütenzucker durch ein Sieb geben und gröbere Zuckerkristalle aussortieren.

  3. Cashews und Kokosblüten-Puderzucker miteinander vermengen.

  4. Je nach Geschmack entweder mit der Hand oder dem Handrührgerät unterständigem Rühren Rosenwasser und Bittermandelöl hinzugeben.

  5. Die Masse einige Minuten kneten, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

  6. Cashewpan zu einer Rolle formen, luftdicht in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank lagern.

Rezept-Anmerkungen

1. Durch den Kokosblütenzucker hat das Cashewpan eine dunklere karamell-artige Farbe.
2. Bei der Dosierung von Rosenwasser und Bittermandelöl seid am Anfang etwas vorsichtig und probiert immer mal wieder. Schließlich soll das Marzipan euren Geschmack treffen, wenn euch zwei Tropfen reichen, dann ist das auch vollkommen in Ordnung.
3. Wenn ihr das Cashewpan später weiterverarbeiten wollt, (etwa zu Pralinen), dann lohnt es sich, es 1 bis 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank zu lagern. Dadurch ist es bei der Verarbeitung nicht mehr so weich.

Paleo-Pralinen-Kokosblütenpuderzucker

Cashewpan mit Kokosblütenpuderzucker

 

Ps: Das Rezept funktioniert auch wunderbar mit gemahlenen Mandeln.

 

eat beautiful, stay healthy!

J